Museumstag mit Schmiedetreffen am 19. Mai 2024, 10 bis 17 Uhr

Am 19. Mai findet von 10 bis 17 Uhr im Kultur-Schloss Theuern / Bergbau- und Industriemuseum Ostbayern anlässlich des Internationalen Museumstags ein Schmiedetreffen statt. Die beteiligten Handwerker werden im Laufe des Events versuchen, Eisen im historischen Rennverfahren zu erzeugen. Das hierbei gewonnene Material soll dann im kommenden Jahr zu einer Schwertklinge weiterverarbeitet werden.

Der Rennprozess war im europäischen Raum vom Anbruch der Eisenzeit im 8. Jahrhundert v. Chr. bis ins Spätmittelalter (ca. 1250 bis 1500) die gängige Methode, um schmiedbares Eisen zu erhalten. Eine Variante zeichnet sich hierbei dadurch aus, dass ein Ofenschacht aus Lehm, Stroh und Zweigen über einer Grube errichtet und mit Holzkohle und Eisenerz befüllt wird. Nach dem Anfeuern des sogenannten Rennofens wird mit Blasebälgen über Tondüsen Luft zugeführt, wodurch im Inneren Temperaturen von 1200 bis 1400 °C erreicht werden können. Holzkohle und Eisenerz müssen im Laufe der Ofenreise nachgeschichtet werden, damit nach mehreren Stunden im unteren Bereich des Ofens die schwammartige Luppe entsteht. Diese muss sofort nach der Bergung zunächst von der sie umgebenden Schlacke befreit werden.

Im Eintrittspreis ist der Besuch der aktuellen Ausstellungen inbegriffen.

Eintritt: Erwachsene 2,- Euro │ Kinder 1,- Euro



de_DEGerman