Parkplätze
Bitte parken Sie nur auf den ausgewiesenen Parkflächen. Es stehen insgesamt über 500 Plätze zur Verfügung.

Auf den Zufahrtsstraßen zum Schloss ist das Parken nicht erlaubt.
Veranstaltung
Sonntag, 26.04.2009
Ausstellungseröffnung Herta Wimmer-Knorr
Herta Wimmer-Knorr: Fachschule für Keramik Landshut 1975-77
1 Jahr Aufenthalt in Israel/Praktikum Bildhauerwerkstatt Mojal Jerusalem
BOS, ab 1981 Werkstatt bei Regensburg
seit 1985 eigenes Atelier in Kallmünz
Mitglied BBK Niederbayern/Oberpfalz

Arbeitsbereiche: Plastik, Installation, Objekt

Ausstellungsbeispiele ohne Gruppenausstellungen:

Installationen
„Geschichte als Scherbenhaufen“ Thon Dittmer Hof Regensburg 1995
„Warten auf den Fuchs“ Kulturamt Regensburg 1997
„Federleicht-schwerelos und ziemlich abgeflogen“ Kulturhaus Regenstauf 2003
„Genius Loci“ Symposiumsteilnahme Schloß Gern Eggenfelden 2005
Schlauch-Installation im Kurpark Bad Berneck 2005
„Schlauchblüten“ Symposium Landesgartenschau Marktredwitz 2006
„Schmelz-Wasser-Streicher“ Bootsinstallation auf der Naab 2007
„explosiv“ Brot Installation in der Galerie im Stadtturm Straubing 2008


Einzelausstellungen
„Feldzeichen“ Kallmünz 1994
„Körperlandschaften“ Spielcasino Garmisch 1997
„Vögel und was sonst noch flattert“ Galerie Münter Kallmünz 1998
„Prozession“ Volkskundemuseum Burglengenfeld 1999
„Maschinenwelten“ Handwerksmuseum Deggendorf 2004
„sinnliche Skulpturen“ im Porsche Autohaus Regensburg 2005
„Amuse gueule“ Produzentengalerie Passau 2008

Arbeiten im öffentlichen Raum
„Krieger“ Burg Wolfsegg 1996
„Würmer“ KUK St. Josefs Krankenhaus Regensburg 2002
„Durchblick“ Eichenskulptur f. Landratsamt Regensburg 2006
„begehbare Eisen-Brückenskulptur“ Furth i.Wald
Realisation 2008/09 am Drachensee, Wasserwirtschaftsamt Regensburg

„Kunst-Stoff“
Die Materialbilder die ich für diese Ausstellung anfertigen werde,
beschäftigen sich im weiteren Sinn mit Industrieprodukten aus
Kunststoff.
Gleichzeitig verfremde ich die Produkte und baue sie ein
in völlig neue Zusammenhänge. Die „Assemblagen“ spielen
mit Assoziationen des Beobachters. Humor und Doppel-
bödiges sind dabei wichtige Komponenten.
Aus nicht beachteten Gegenständen werden interessante
Materialbilder.

„kübel onlein“
soll die parallel dazu montierte Aussenskulptur heißen.
Bestehend aus schwarzen Eimern an Stahlseilen, die vom Hof
in den 3. Stock „fahren“. Zwei 25 m lange „Gondel-
bahnen“ führen schräg in jeweils ein Fenster des stattlichen
Museums hinein. Die Stahlseile sind mit verschiedenen
Schläuchen umhüllt. (rot und blau) Die „Erdung“ besteht
aus jeweils einer großen hölzernen Kabel- bzw. Schlauchrolle.
Die Skulptur bewegt sich nicht, die Kübel pendeln erwartungs-
voll im Wind.
Es geht um Bergbau und Energie. Die Installation inszeniert
das Fließen und Befördern bzw. auch das Stillstehen.
Die Elektrik der Maschinen aber auch unsere Adern werden mit
Rot/Blau Kennzeichnungen versehen, bei beiden gibt es Zufluss und
Abfluss.
Die beiden „Gondelbahnen“ sind absurd, trotzdem wird der
Besucher nach der Funktion fragen.

Ausstellungsdauer bis Sonntag 4.10.2009

Beginn:11:00 Uhr
Ort:Schloss 2. Stock und Schlosshof
Kategorie:Ausstellung

Eintrittspreise
Erwachsene2.00 EUR 
Kinder1.00 EUR 

Online-Ticket
Für Veranstaltungen im Kultur-Schloss Theuern können Sie die Tickets ab sofort über das Internet bestellen. www.okticket.de
 

 
Copyright © 2007-2017 Landkreis Amberg-Sulzbach - Landratsamt Amberg-Sulzbach   |   Impressum   |   Startseite